Winterlager 2020

Bericht zum Winterlager 2020

Die achten Klassen des HHG Erfurt haben vom 21.02. bis zum 29.02.2020 einen Ausflug nach, Österreich, Kals am Großglockner, unternommen. Am Freitag ging es endlich los! Begleitet von drei Lehrern und unserer Schulleiterin Frau Pfeil fuhren wir ca. 19:00 Uhr los. Auch zwei Studentinnen aus Erfurt und Jena haben uns begleitet und später auch unterrichtet. Die Fahrt dauerte 13 Stunden inklusive zwei großer Pausen. Um 08:00 Uhr waren wir dann endlich da!

Am ersten Tag ging es erst einmal ruhig zu. Wir fuhren zum Skidepot, probierten unsere Schuhe und Helme an und fuhren wieder zurück. Als wir ankamen durften wir unsere Zimmer beziehen. Den Rest des Tages hatten wir dann Freizeit. Am Nachmittag fand eine Schneeballschlacht statt. Alle Schüler spielten gegen unserer zwei Lehrer Herr Istel und Herr Voll. Die Schüler gewannen sehr eindeutig! Abend um 18:00 Uhr versammelten sich dann alle Schüler und Lehrer zum Abendessen. Es War immer relativ lecker und sehr abwechslungsreich. Nach dem Abendbrot waren wir immer freigestellt. Um 9 Uhr musste jeder Schüler in seinem Zimmer sein und um 10 Uhr war Nachtruhe.

Die nächsten Tage liefen immer nach dem gleichen Schema ab. Um 07:15 Uhr gab es Frühstück, 08:30 Uhr fuhren wir mit dem Skibus ins Tal, 09:00 Uhr waren wir auf der Skipiste, 12:00 Uhr gab es Mittag in Form von Lunchpaketen, welche wir uns beim Frühstück selbst zubereitet haben, dann fuhren wir weitere zwei Stunden Ski und kehrten dann um ca. 16:00 Uhr in die Unterkunft zurück. Die Freizeit, die wir dann hatten, wurde sehr unterschiedlich ausgenutzt. Manche spielten mit ihren Freunden Gesellschaftsspiele, manche faulenzten auf ihren Betten mit dem Handy und manche schliefen einfach nur. 17:30 Uhr war Treffpunkt im Speisesaal. Bis zum Abendessen haben wir dann den Tag ausgewertete und die Lehrer haben ihre Gruppen größtenteils gelobt. Zum Abendbrot gab es immer eine Vorspeise in Form von Suppe und eine Hauptspeise. Es gab Schnitzel, Kaiserschmarrn und auch Frikadellen. Doch auch die Vegetarier wurden gut versorgt mit Gemüseschnitzeln, Rührei oder auch Kartoffelrösti. Die Zeit bis zur Nachtruhe wurde auch ausgeschöpft. Es wurde „Wahrheit oder Pflicht?“, „Wenn ich du wäre“ oder auch „Ich hab noch nie“ gespielt.

Die Anfänger haben es geschafft, die Grundsteine gut umzusetzen und die Fortgeschrittenen haben es geschafft an ihrer Technik noch zu feilen. Insgesamt war es eine sehr schöne, wenn auch nicht ganz unfallfreie Erfahrung.

Nathalie Reindel 0803