IMG_0241
Politik am HHG

Am Montag, den 09.04.2018, haben die 10., 11. und 12. Klassen des Heinrich-Hertz-Gymnasiums die Gelegenheit bekommen die Kandidatinnen und Kandidaten der Oberbürgermeisterwahl in Erfurt näher kennen zu lernen. Erstmalig ist es nämlich in Thüringen auch Jugendlichen ab 16 Jahren erlaubt, sich für eine Kandidatin oder einen Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters bzw. der Oberbürgermeisterin zu entscheiden. Doch damit am Sonntag niemand sein Kreuz willkürlich auf dem Wahlzettel platziert, haben wir an unserer Schule eine Informationsveranstaltung für alle wahlberechtigten Schülerinnen und Schüler veranstaltet. Die Veranstaltung wurde von Leandra Jerchel, Sophia Makrinius, Vincent Höcker und Janik Müller aus der 11. Klasse organisiert und moderiert. Erschienen sind alle acht Bewerberinnen und Bewerber um das Amt des Stadtoberhauptes, die in der vollbesetzten Turnhalle die Möglichkeit bekamen, sich und ihre Inhalte und Pläne für Erfurt vorzustellen. In insgesamt 90 Minuten wurden die Kandidatinnen und Kandidaten zu ausgewählten Themen befragt sowie kritischen Fragen der Moderatoren und des Publikums ausgesetzt. Auch wenn nach der kurzen Zeit noch viele Fragen und Themenbereiche offen geblieben sind, gehen wir davon aus, viele Mitschülerinnen und Mitschüler für ihr Wahlrecht sensibilisiert und ihnen bei der Entscheidungsfindung geholfen zu haben. Die Diskussionsrunde bildete den Höhepunkt eines Projektes zur Wahl ab 16 im Sozialkundeunterricht.

Vielen Dank an die Bereitschaft aller, Zeit und Mühe in diese gelungene Veranstaltung zu investieren.

Artikel verfasst von Jannik Müller

Hier einige Bildimpressionen der Podiumsdiskussion: